Eröffnung – LUA CÃO // 297, 16. Februar 2018, 19 Uhr

Alexandre Estrela + João Maria Gusmão & Pedro Paiva
‘Lua Cão’
17 Februar – 15 April 2018
Curated by Natxo Checa and Kunstverein München
(1. OG + Kino + Foyer)
OPEN Thursday – Sunday, 17-21 Uhr

Wann: Von 16. Februar um 19:00 bis 17. Februar um 0:00

Wo: Kunstverein München e.V., Galeriestraße 4, 80539 München

From 17 February until 15 April 2018, Kunstverein München presents ‘Lua Cão’ – a large-scale exhibition that tests the intersection of experimental film and video via the extensive bodies of work of Alexandre Estrela and the duo João Maria Gusmão and Pedro Paiva. Co-organized by Natxo Checa, the exhibition spans both floors of the Kunstverein.

‘Lua Cão’ is an immersive moving-image experiment with 21 films, videos, and images, arranged in five constellations. Every fifteen minutes the exhibition changes, following a four-hour-long technical script implemented by a projectionist, who turns the equipment on and off, and can give interpretative background or answer questions.

Originally presented by Galeria Zé dos Bois in Azores and Lisbon, ‘Lua Cão’ is the result of more than a decade and a half of conversation between Checa, Estrela, and Gusmão and Paiva. The title refers to a rare optical phenomenon where the moon’s light is refracted to appear in a halo with a pair of adjacent ‘moon dogs’. Moons, eyeballs, multiple exposures, tunnels, light rays, and atmospheric and optical illusions proliferate throughout the exhibition to emphasize the role the mechanics of vision plays in both artistic practices, and to demonstrate their shared interest in the moving image that consistently connects abstractions to illusions, the everyday to the impossible.

A new bilingual publication of ‘literary miniatures’, written by the artists and curators, will be available – the eleventh in the Kunstverein’s Companion series, co-published with Roma Publications, Amsterdam.

PLEASE NOTE: Due to the nature of the presentation, the exhibition will be open Thursday through Sunday from 5–9pm. The sequence begins promptly. (Quelle: Veranstalter)

Social tagging: > >

Trash Metal erobert Puchheim

Trash Metal erobert Puchheim

 

Bereits zum zweiten Mal ging es im Finale des Bandwettbewerbs The Clash of the Music Generations um den Clash-Wanderpokal, 500,- Euro in bar gestiftet von der Halle 11 und einen Live-Gig auf einer Puchheimer Bühne. Sechs Bands stellten sich am vergangenen Samstag, dem 27. Januar 2018 der Herausforderung den zweiten Puchheimer Bandwettbewerb zu gewinnen. Nachdem sich die Musiker bereits bei den  Vorrunden im Puchheimer Stamps und der Cordobar in Germering behaupten konnten, ging es hoch motiviert, souverän und voller Leidenschaft auf die Bühne des Kulturcentrums PUC.

Den Anfang machten Crail, die wie sie selbst von sich sagen eine „massenuntauglichen Soundnische“ abdecken. Sweeping Deaths und Outlaw Pariah mit einer leicht härten Gangart des Metalls machten das Trio der vermeintlichen Außenseiter komplett. Die sehr jungen Reebs mit eingängigen Eigenkompositionen die im Pop anzusiedeln sind, brachten schon ihre eigene Fangemeinde mit. Und auch die Jungs von BluPanDu überzeugten mit einem sehr frischen Indie Sound und vielversprechendem Frontmann. VanCoover  fügten dem musikalisch facettenreichen Abend das Genre Rock hinzu.

Die fachkundige Jury bestehend aus Markus Schneider (Musikdozent), Volker Rahm (Musiker) und Manfred Bogner (Musiker/Halle11) hatte somit keine leichte Aufgabe, den Sieger aus diesen wirklich aufstrebenden Bands zu küren. Es wurde nach strengen Kriterien bewertet und die höchste Punktzahl für Songwriting, Bühnenpräsenz, musikalisch- handwerkliche Fähigkeit und Originalität konnten die fünf Jungs von Sweeping Death ergattern. Das Voting durch das Publikum ergab nach der Auswertung der Stimmzettel dass die Puchheimer Reebs auf dem zweiten Platz landen konnten.

Der Abend bot den Musikern eine Plattform ihren Zuhöhrerstamm zu erhöhen, dem Publikum die Möglichkeit an einem Konzert Abend mehrere Musikrichtungen zu erfahren und den Initiatoren des Wettbewerbs die Gewissheit, dass im Landkreis einen Contest wie den The Clash of the Music Generations – Der Kampf der Musiker Generationen gefehlt hat. Der nächste musikalische Wettstreit ist für das Jahr 2019/20 geplant und bereits jetzt sollten sich alle interessierten Musiker diesen Termin schon mal vormerken.

Weitere Infos unter: https://www.facebook.com/clash.contest