Deutschlandweiter Kleidertauschtag am 13. Juni 2015

tauschkulturImmer schneller immer mehr und in kürzer werdenden Abständen wirft die Modeindustrie Textilien auf den Markt. War es vor Jahrzehnten mit einer Sommer- und Winterkollektion getan, stoßen Ketten wie H&M, Primark und Co. nahezu wöchentlich neue Kollektionen aus.

Das zudem noch zu Preisen, bei denen kein Zertifikat oder Siegel einem vernünftigen Konsumenten weismachen kann, dass nicht irgendwo in der Wertschöpfungskette jemand benachteiligt wird. Nein, nicht irgendwo, sondern ganz im Sinne der Redewendung “den letzten beißen die Hunde” – den einfachen Arbeiter, nicht selten auch noch minderjährig.

Als wäre die finanzielle Ausbeutung nicht schon schlimm genug erleiden viele in kurzer Zeit irreparable Gesundheitsschäden. Anstatt mit ihrem kargen Lohn zum (Lebens-)Erhalt der Familie beizutragen werden sie selbst zum Mühlstein und der Bedarf an Medikamenten oder der Eintritt der Arbeitsunfähigkeit treibt diese Menschen in eine unaufhaltsame Abwärtsspirale.

Dabei haben wir doch mehr als genug! Immer mehr Menschen entziehen sich diesem Zwang. Tauschbörsen im Internet sind seit Jahren im Internet beliebt und auch der Second-Hand-Laden erlebt ein Revival. Greenpeace hat daher den 13. Juni zum deutschlandweiten Kleidertauschtag ausgerufen. In München können Gleichgesinnte Kleidungsstücke an diesem Tag in der Glockenbachwerkstatt tauschen (maximal 10).

Das funktioniert im Prinzip folgendermaßen: eine Stunde vor Beginn legt eine Jury einen symbolischen Punktewert für ein Kleidungsstück fest. Das beugt überzogenen Vorstellungen vor und sichert jedem auf diese Weise einen entsprechenden (Tausch-)Gegenwert nach Eröffnung der Tauschbörse zu. Einzelheiten hier.

Wann: 13. Juni 2015, ab 1130 Uhr Kleiderannahme, ab 1500 Uhr Tauschbörse

Wo: Glockenbachwerkstatt, Blumenstr. 7, 80331 München

Social tagging: > > >

Japandult – München trifft Japan

Foto: Christian Hofer

Foto: Christian Hofer

In München sind schon seit jeher Leute zusammengekommen und haben gehandelt. Davon zeugt auch die Tradition der Auer Dult, ein traditioneller Jahrmarkt, der dreimal jährlich auf dem Mariahilfplatz im Münchner Stadtviertel Au stattfindet – und dies schon seit dem Jahre 1310 laut Wikipediaeintrag. Die Dult kennt nahezu jedes Kind – aber es gibt da noch etwas anderes.

Etwas, das erst im Enstehen begriffen ist. Dort drüben, am anderen Ufer, im Glockenbachviertel. Etwas das München mit Japan verbinden möchte: die Japandult.

Diese findet am 1.12. bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr statt. In der Glockenbachwerkstatt (““Herz statt Kommerz“), Blumenstr. 7 von 12 bis 18 Uhr.

Künstler und Kreative aus Bayern und Japan laden ein zu einem bunten Markt mit Handmade-Design – Mode – Kunst – Kultur – Kreativ-Workshops – Musik – kulinarischen Köstlichkeiten.
Die Highlights unserer WINTER-JAPANDULT: Shiatsu-Massage von ShenDo und Musik von Clay Hips
so der Veranstaltungstext.

Wir vom Münchner Stadtleben-Blog können uns am meisten für Jikatabis begeistern, die traditionellen Zehenschuhe. Auf der JAPANDULT wird eine bunte Auswahl dieser witzigen Schuhe und Socken gezeigt aber auch dekorative Schals und Taschen für Groß und Klein aus Japan oder von Münchner Kreativen sind zu sehen und zu kaufen.

Natürlich darf auch das Thema Papier nicht fehlen: gleich drei junge Künstler präsentieren ihr Angebot. Stellvertretend seien die Papierpuppen ans Herz gelegt. Aber auch eine Vintage Papeterie ist vertreten.

Auch die japanische Mode kommt zu ihren Ehren – vom traditionellen Kimono bis zum schrillen Gothic-Lolita-Style wird einiges präsentiert. Vermischt mit müchnerischem Filz. Also der Stoff, nicht die politische Klüngelei.

Die Japandult bietet selbstredend einiges mehr als diese Zeilen beschreiben; an Alltagsgegenständen, an Kinderkleidung, an Porzellan und und und – einfach vorbeischauen! Es lohnt sich!

Was: Japandult

Wo: Glockenbachwerkstatt, Blumenstr. 7, 80331 München

Wann: 1.10. von 12 bis 18 Uhr

Lokation auf Google Maps: Glockenbachwerkstatt

Social tagging: > > >

Glockenbachwerkstatt – Herz statt Kommerz

Foto: Christian Hofer

Foto: Christian Hofer

Wer München sagt, denkt zunächst einmal an Großkonzerne, Geldadel und Nightlife. München, das ist, wo die Mieten horrend sind und alte, gewachsene Strukturen dem schnellen Profit geopfert werden. Doch es gibt auch noch ein anderes München. Ein soziales, förderndes München – wie jenes der Glockenbachwerkstatt im Herzen Münchens.

Gegründet als Verein 1979, hat er sich dem Gemeinnutz verschrieben. Die Förderung der Kinder- und Jugendhilfe, der Erziehung und der Wohlfahrtspflege, sowie die Förderung der kulturellen Bildung und Integration der verschiedenen sozialen Gruppen.

Das hört sich zunächst sehr trocken an, aber wer öfters an dem schmucken, einstöckigen Bürgerhaus in der Blumenstraße 7 vorbeikommt wird bestätigen, das sich hier immer etwas tut. Im Keller wird Schlagzeugunterricht gegeben. Im Hinterhof wird getöpfert, in der Schreinerei nebenan der Umgang mit Holz gelehrt und auf dem Bolzplatz toben sich Kids und Jugendliche im „Käfig“ unter dem Korb aus. Auch eine Kinderbetreuung gibt; und natürlich beliebte Flohmärkte.

Abends finden in den Räumen Veranstaltungen und Konzerte von jungen Musikern und DJs aller Stilrichtungen statt und im Cafe-Trakt tauschen sich Gleichgesinnte aus. Die Glockenbachwerkstatt ist ein magischer Ort Münchner Stadtlebens, wo jeder so sein kann wie er ist, wo Interkulturalität kein Fremdwort ist sondern gelebt und hochgehalten wird.

Ein einzigartiges Biotop im Herzen Münchens wo das Herz mehr zählt als der Kommerz. Doch auch dieses Biotop ist bedroht. So will die Stadt München den Bolzplatz opfern um dem Investor des Nachbargrundstückes noch mehr Fläche zu bieten. Doch die Münchner zeigten Courage und gingen auf die Barrikaden – auch die Sportfreunde Stiller unterstützten den Protest. Derzeit hat sich die Münchner Stadtregierung zurückgezogen und ein Überdenken angekündigt – doch gerettet ist dieses Unikat im Münchner Stadtleben damit nicht. Allenfalls ein Aufschub.

Mehr Informationen über das umfassende Angebot im Internet: Die Glockenbachwerkstatt

Was: Kurse, Veranstaltungen, Konzerte, Kinderbetreuung, Bolzplatz

Wo: Bürgerhaus Glockenbachwerkstatt, Blumenstr. 7, 80331 München

Wann: regelmäßig

Social tagging: > > > > > > > > > > > > >