Sonderausstellung Zusammen für Kinder, Gasteig, 13.-24. Februar 2019

Laut neuestem Bericht der Internationalen Arbeitsorganisation waren 2013 etwa 265 Millionen Kinder, die 17 Prozent der Gesamtanzahl der Kinder der Erde ausmachen, weltweit mit gesundheitsschädlichen Arbeiten beschäftigt gewesen. Iran ist diesbezüglich auch keine Ausnahme. Den größten Anteil arbeitender Kinder machen die Kinder der Emigranten und Asylanten im Lande aus. In den letzten Jahren haben sich mehrere inoffizielle Gesellschaftsaktivisten gebildet, die versuchen, die Kinder zu schützen und die Kinderarbeit landesweit zu verhindern.

Auch die Organisation „Vereinigung zum Schutz arbeitender und Straßenkinder“ hat sich seit 1995 zur Aufgabe gemacht, dieses gesellschaftliche Problem mittels schulischer Ausbildung aus der Welt zu schaffen. Sie veranstaltet unter anderem Kurse für die Kinder und versucht, ihnen Grundschulkenntnisse sowie kreative Künste beizubringen. Darüber hinaus lernen die Kinder in diesen Kursen, wie ein hygienisches Leben zu führen ist und wie sie auf ihre Ernährung und ihre seelische und körperliche Gesundheit achten sollen. Auch wird der Versuch unternommen, ihnen eine kostenlose ärztliche Behandlung zu ermöglichen, und die Kinder und ihre Mütter vor gewaltsamen Misshandlungen zu schützen. Es werden auch neue Kinderbetreuer ausgebildet, damit sie den Umgang mit den Kindern und die Bewältigung ihrer Probleme besser in den Griff bekommen.

Das Termeh-Festival beabsichtigt, durch Präsentation von Bildern, die diese Kinder selbst gemalt haben, im Rahmen seiner Möglichkeiten zur Unterstützung dieser bedrohten Kinder beizutragen. In jedem Bild ist eine Geschichte erzählt worden, Geschichten, die den grauen Alltag in bunte Gemälde verwandeln. Unterstützen Sie auch uns, damit wir gemeinsam diesen Geschichten lauschen. (Quelle: Veranstalter)

Social tagging: > > >

KUBIN IM LENBACHHAUS NOCH BIS 17. Februar 2019

KUBIN IM LENBACHHAUS

Nur noch diese Woche könnt Ihr in die seelischen, phantastischen und traumhaften Dimensionen, Tuschfederzeichnungen im Lenbachhaus sehen. Alfred KUBINS Werke eröffnet die „andere Seite“ das Blauen Reiter und ist absolut Entdeckens wert!

Ausstellung noch bis 17.2.2019.

 

Abb: Alfred Kubin, Vepuppte Welt, 1906, Lenbachhaus © Eberhard Spangenberg, München/VG Bild-Kunst, Bonn 2018

_____________________________________________________________________

Lenbachhaus

Luisenstraße 33
80333 München

089 23332000

www.lenbachhaus.de

Social tagging: > > >

Friday Late in der Villa Stuck – Fr., 4.1.2018, 18 Uhr

FRIDAY LATE

Das Museum Villa Stuck ist an jedem ersten Freitag im Monat von 11 bis 22 Uhr geöffnet. Während der zusätzlichen Abendöffnung von 18 bis 22 Uhr ist der Eintritt für alle Besucherinnen und Besucher in die Historischen Räume und in die Wechselausstellungen frei.

Unter dem Titel FRIDAY LATE erleben die Besucherinnen und Besucher des Museums Villa Stuck einen entspannten und genussvollen Einstieg in das Wochenende. FRIDAY LATE bietet Live-Auftritte, Lesungen, Diskussionen, Musik von Gast-DJs und Führungen durch die Historischen Räume der Villa Stuck mit der Sammlung des Museums und durch die Wechselausstellungen.

4. Januar 2019

18.00 Uhr
Buntes Abend-Festprogramm im Hause Stuck

19.30 Uhr
Führung durch Thomas Hirschhorn “Never Give Up The Spot” (MVHS)

20.30 Uhr
Führung Historische Räume (MVHS)

 

Social tagging:

Eröffnung – LUA CÃO // 297, 16. Februar 2018, 19 Uhr

Alexandre Estrela + João Maria Gusmão & Pedro Paiva
‘Lua Cão’
17 Februar – 15 April 2018
Curated by Natxo Checa and Kunstverein München
(1. OG + Kino + Foyer)
OPEN Thursday – Sunday, 17-21 Uhr

Wann: Von 16. Februar um 19:00 bis 17. Februar um 0:00

Wo: Kunstverein München e.V., Galeriestraße 4, 80539 München

From 17 February until 15 April 2018, Kunstverein München presents ‘Lua Cão’ – a large-scale exhibition that tests the intersection of experimental film and video via the extensive bodies of work of Alexandre Estrela and the duo João Maria Gusmão and Pedro Paiva. Co-organized by Natxo Checa, the exhibition spans both floors of the Kunstverein.

‘Lua Cão’ is an immersive moving-image experiment with 21 films, videos, and images, arranged in five constellations. Every fifteen minutes the exhibition changes, following a four-hour-long technical script implemented by a projectionist, who turns the equipment on and off, and can give interpretative background or answer questions.

Originally presented by Galeria Zé dos Bois in Azores and Lisbon, ‘Lua Cão’ is the result of more than a decade and a half of conversation between Checa, Estrela, and Gusmão and Paiva. The title refers to a rare optical phenomenon where the moon’s light is refracted to appear in a halo with a pair of adjacent ‘moon dogs’. Moons, eyeballs, multiple exposures, tunnels, light rays, and atmospheric and optical illusions proliferate throughout the exhibition to emphasize the role the mechanics of vision plays in both artistic practices, and to demonstrate their shared interest in the moving image that consistently connects abstractions to illusions, the everyday to the impossible.

A new bilingual publication of ‘literary miniatures’, written by the artists and curators, will be available – the eleventh in the Kunstverein’s Companion series, co-published with Roma Publications, Amsterdam.

PLEASE NOTE: Due to the nature of the presentation, the exhibition will be open Thursday through Sunday from 5–9pm. The sequence begins promptly. (Quelle: Veranstalter)

Social tagging: > >

Vom Bauen in den Bergen – FotoAUSSTELLUNG

© Oliver JaistVernissage: Mittwoch, 22.11.2017  19:00 Uhr

 

Fotografien und Videosinstallation von Oliver Jaist. Fotofrafien vom Bau der neuen Schwarzensteinhütte auf 3030 m in den Zillertaler Alpen an der Grenze con Südtirol Nordtirol.

Eintritt frei!

Vernissage: 22.11.2017, 19 Uhr, musikalische Untermalung von Robert Wildfeuer
Ausstellungsdauer: 22.11. bis 04.12.2017 zu den Öffnungszeiten des Kulturamts
Veranstalter: Stadt Puchheim

 

Puchheimer Kulturcentrum PUC – Galerie

Social tagging: > > > > > >

Arkadenale in den Kunstarkaden, 29. August bis 10. September 2017

Vom 29. August bis 10. September 2017

findet diesen Sommer die zweite Ausgabe

der Arkadenale in den Kunstarkaden statt.

 

 

Social tagging: > >

3. Münchner Kunstareal am 24. und 25. Juni 2017

Am Samstag, 24. Juni, und Sonntag, 25. Juni, findet bereits zum dritten Mal das Kunstareal-Fest statt, in diesem Jahr unter dem Motto „Denkanstöße”. Das Programm kann sich auch dieses Jahr wieder sehen lassen.
Hier nur zwei Tipps:

Heiner Lünstedt, Leiter des Comicfestival München, führt an beiden Tagen jeweils um 14 Uhr durch die Comic-Ausstellung “Seltsam & Fesselnd – Das Werk des Denis Kitchen”.

Jeweils von 15-17 Uhr findet ein Von Mickey Mouse bis Manga – Comiczeichnen / Workshop für Jugendliche im Alter von 12-16 Jahren mit Profi-Illustratorin Barbara Breen statt.

Eintritt ist frei!

 

Weitere Infos und das gesamte Programm: https://kunstareal.de/kunstareal-fest/

Social tagging: > >

Peter Lindbergh – Ausstellungseröffnung- Signierstunde: Mittwoch, 12. April 2017, 13h

lindberg200Peter Lindbergh gilt als  einer der einflussreichsten Modefotografen der letzten vier Jahrzehnte.

Er hatte bereits weltberühmte Models, internationale Stars und Politiker vor der Linse.

Ab 14. April ist er mit seiner Ausstellung in der Münchner Kunsthalle.

 

 

Anlässlich der Ausstellung in der Kunsthalle über seine Arbeit gibt sich Lindbergh für eine Signierstunde höchstpersönlich die Ehre.
Dabei gibt es allerdings einige Dinge zu beachten: Signiert wird ausschließlich das zur Ausstellung erschienene Buch „A Different Vision on Fashion Photography“, pro Person maximal zwei Exemplare, wer das Buch direkt vor Ort kauft (die 60€ könnt ihr nur in bar zahlen), hat Vorrang und es gilt „First come, first served“

 

Wann: Mittwoch, 12.4.2017, 13:00

Wo: Kunsthalle, Theatinerstraße 8, 80333 München

Wie viel: Eintritt frei

Social tagging: > > > > >

Video-Blog zu „Gefangen in Puchheim“

Foto: Vanja Rascanin

Foto: Vanja Rascanin

Bereits am 28.05.2014 präsentierte der „Schaukasten Puchheim“ eine Lesung im Rahmen der Ausstellung „Gefangen in Puchheim“. Eine Collage aus historischen, literarischen und lyrischen Texten rund um das Kriegsgefangenenlager Puchheim, sowie Texten rund um den 1. Weltkrieg. Die Autoren der künstlerischen Texte sind im Zusammenhang mit dem 1. Weltkrieg ums Leben gekommen – teilweise nur einen Tag nach Fertigstellung ihres Werkes. Die Autoren: Walter Flex („Der Wanderer zwischen beiden Welten“), Alfred Lichtenstein (div. Gedichte), Georg Trakl („Grodek“).  Textredaktion: Johannes Kalwa. Leser: Joseph Zawadzki, Matthias Horbelt.

Das Kulturcentrum Puchheim PUC, produzierte diese Lesung in einer gekürzten Fassung zu einem Video-Blog. Ab dem 1. Juli 2014 wird täglich ein Teil auf dem Puchheimer Kultur-Blog veröffentlicht. Nicht nur die historische Ausstellung wird mit eingebunden sondern auch die Kunstausstellung zu dem Thema „Kriegsgefangenenlager Puchheim“. Am 01 . August 2014  endet die Ausstellung „Gefangen in Puchheim“ mit der Finissage, an diesem Tag werden auch alle Teile des Video-Blogs  veröffentlicht sein. Der Video-Blog wurde von Matthias Horbelt hergestellt.

Weitere Informationen zu Ausstellungszeiten auf  http://puc-puchheim.de/

Was: Video-Blog & Finissage

Wann: Blog ab 01.Juli  bis 01.August 2014, Finissage 01.August, 19 Uhr, Eintritt frei

Wo: kultur-puchheim.de &  PUC, Oskar Maria Graf Str. 2, 82178 Puchheim

Social tagging: > > > >

Dschungelpalast Sommerwerkstätten im Juli 2014

 

Foto: Feierwerk

Foto: Feierwerk

„Atelier“ heißt das Thema der Dschungelpalast Sommerwerkstätten von Mittwoch, 16. Juli 2014 bis Samstag, 19. Juli. 2014 Kinder ab 4 Jahren können sich hier nach Lust und Laune auf Leinwänden austoben und farbenfrohe Kunstwerke malen oder Stofftaschen nach eigenen Ideen verzieren! Auch das Thema des Familien-Cafés am Freitag-Nachmittag, 18. Juli 2014, ist während der gesamten Sommerwerkstatt-Zeit mit von der Partie und passt sich thematisch dem „Atelier“ an! Während Eltern die hausgemachten Kuchen oder ein leckeres, selbstgemachtes Gericht genießen, können die Nachwuchsbastler auch hier wieder kreativ werden (Materialkosten 0 bis 8 Euro).

Weitere Infos zum Kinderprogramm im Dschungelpalast, in der Südpolstation
und im Mobilprojekt Obersendling findest Du hier: www.feierwerk.de

Was: Kinder “Atelier”-Tage

Wo: Feierwerksgelände, Hansastrasse 39, München

 

Social tagging: > > > > >